Formationen

Aus ReemTurn

Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Abschnitt wird ein weiterer wichtiger Teil der Grundausbildung wiederholt. So sind im Folgenden die bei uns am weitesten Verbreitesten Formationen nochmals genau aufgeführt, wobei vorallem auf die Blickrichtung, sowie die jeweiligen Vor-, bzw. Nachteiel ein Augenmerk gelekt wird.

Die Grafiken stellen die Sicherrungsberieche nicht da, diese sind in der Jeweiligen beschreibung aufgeführt.

Die Formationen

Die Kolonne

Die Kolonne ist eine einfache Formation, wenn man nur Strecke überwinden möchte. Die Soldaten bewegen sich hierbei in angemessenem Abstand hintereinander. Diese Formation wird gewöhnlich zum Marsch durch Gebiet verwendet in dem nicht unmittelbar mit Feindkontakt gerechnet wird. Deshalb muss der letzte Soldat der Formation auch nur sporalisch nach hinten absichern und sonst eher zu der Seite.

Kolonne.png

Die gestaffelte Kolonne

Die gestaffelte Kolonne ist eine Abwandlung der Kolonne. Hierbei sind die Soldaten in einem Zick-Zack-Muster versetzt hintereinander angeordnet. Diese Formation eignet sich zur schnellen Bewegung durch Gebiete in denen Feindkontakt erwartet wird. Im Vergleich zur Kolonne ist die gestaffelte Kolonne weniger anfällig gegen Beschuss aus der Marschrichtung und ermöglicht es dem Fireteam schnell auf Beschuss zu reagieren.   Auch hier sichert der letzte Soldat zur Seite als auch nach hinten.

gest. Kolonne.png

Die Raute

Die Raute ist eine beliebte formation, wenn es darum geht, sich als Fireteam durch ein Gelände zu bewegen wo vermehrt mit Feindkontakt zu Rechnen ist. Bei dieser Formation, welche Teilweise auch "Diamond" genannt wird, läzft der FTL an der Spitze uns sichert nach vorne. Der GR und RM sichern jeweils zur sEite und falls ein AR vorhanden ist, sichert dieser nach hinten.

Raute.png

Die Linie

Die Linie ist eine reine Angriffsforamtionen, wobei fast alle Waffen auf 12 Uhr ausgerichtet sind. Legedlich die beiden Soldaten an den Flanken sichern jeweils auch etwa nach ca. 10 bzw 2 Uhr.

Reihe.png

Der Keil

Der Keil ist eine ausgewogene Angriffsformation. Die Soldaten verteilen sich nach Links und Rechts gestaffelt vom FTL aus. Bei einem 4 Mann Team gibt es hier stets eine kürzere Seite, diese nimmt der AR ein. Der GR und RM positionieren sich auf der anderen Seite.Die Vorteile des Keils liegen darin, dass jedes Teammitglied freies Schussfeld in Marschrichtung hat und zugleich die linke und rechte Flanke mit etwa gleicher Feuerkraft abgedeckt werden kann. Durch die Staffelung der Formation zu den Seiten wird vermieden dass ein Teammitglied in der Feuerlinie eines anderen steht und somit Ziele an den Flanken effektiver bekämpft werden können. Die Ausrichtung der Formation erfolgt über die Ansage des FTL, an welcher Seite sich der AR positionieren soll, bspw. ‘Keil bilden, AR links!’.

Keil.png

Die V-Formation

Die V-Formation hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Keil. Jedoch ist bei dieser Position der FTL an hinterster stelle und hat somit einen überblick über seine FTM. Auch hierbei Handelt es sich um einen Angriffsformation, da der Rückwärtige bereich nicht gesichert wird. Nachteil dieser Formation sit jedoch, dass der FTL vorher eine sehr genaue Route festlegen muss, da er nicht so schnell die Richtung ändern kann, wie zum Beispiel beim Keil.

V-Formation.png

Vor- und Nachteile

Formation Vorteile Nachteile
Kolonne + schnelle Bewegung

- leichtes Ziel für Feinde

- schnell steht man dem Kameraden in dessen Schußlinie

gestaffelte Kolonne

+ mittel schnelle Bewegung

+ es können schnell 2-3 Soldaten ein Ziel bekämpfen

+ weniger anfällig für Beschuss aus
   bewegungsrichtung

- benötigt Koordination, sodass die Formation
  eingehalten wird.


Raute

+ schnelles Entdecken von Gefahren egal aus
   welcher Richtung

+ bei halt Rundumsicherung sofort aufgebaut

- sehr langsam, da der 4. FTM ständig nach hinten sieht

- schwer in unwegigem Gelände einzuhalten

Linie + Optimal um Ziele vor einem zu bekämpfen

- keine Deckung nach hinten

- kaum Deckung zu den Seiten

- teilweise schwer die Formation einzuhalten

Keil

+ Ziele vor & seitlich von einem können schnell
   bekämpft werden

+ FTL kann unkompliziert Route ändern

- FTL hat FTM nicht im Blick
V-Formation

+ Ziele vor & seitlich von einem können schnell
   bekämpft werden

+ FTL hat FTM alle im Blick

- Route muss vorher ziemlich genau definiert sein